Mittwoch, 5. Dezember 2012

Workshop: Runde Teelichtsäule



Beim Werkeln eines neuen Teelicht-Duo´s hab ich für Euch auch gleich ein paar Bilder gemacht, da ich oft gefragt wurde wie sie gemacht werden.



Workshop



Ihr braucht folgende Sachen:  


- drei leere Kleberollen
- etwas dünneren Karton, den man auch mit der Schere schneiden kann (ich verwende dafür immer die Verpackung von Cornflakes)
- Tonzeichenpapier oder ähnliches
- Designpapier
- Stanzformen in rund
- Bastelleim (ich nehme dafür den, den ich auch für Graupappe verwende)
- Klebestift
- Lineal 
- Zirkel
- Maßband
- Bleistift
- Pinsel
- zwei Teelichthalter Eurer Wahl (der obere Rand muss breiter sein als der Untere!)



Schritt 1: 

 Nehmt den dünneren Karton und beklebt eine Seite (am Besten die Bedruckte) mit Tonzeichenpapier. Achtet darauf, das Ihr auf dem Karton keine Stelle überseht mit Kleber zu bestreichen, dies gibt später unschöne Blasen. Das ganze muss nun trocknen. Da sich die Pappe durch den Kleber biegen wird, beschwert sie einfach auf einem geraden Untergrund mit einem schweren Buch.

_________________________________________

Schritt 2:   

Während die Pappe nun trocknet, nehmen wir zwei der Kleberollen. Da sie nicht immer 100% gleich rund sind, probiert vorher aus, ob sie gut aufeinanderpassen. Bestreicht dann einen Rand mit flüssigem Bastelleim,  klebt diesen auf den Zweiten und drückt es fest zusammen. 


Um die Säule ein wenig zu verstärken und auch um später hässliche Ränder zu vermeiden, tragt ihr außen rum über die entstandene Rille ebenfalls eine Schicht Leim auf.
Gut trocknen lassen!

_________________________________________


Schritt 3:    

Während nun die Rollen trocknen, sollten die Pappstücke schon gut trocken sein. Wer ganz sicher gehen möchte, kann das auch über Nacht liegen lassen.
 Nun nehmt Ihr Eure runden Stanzformen (bei mir war das Petite Scalloped Circles Large von Spellbinders) und stanzt folgende Teile:

- 8 Mal groß aus Karton 
- Zwei Mal die nächst kleinere Größe aus Designpapier

Wenn Ihr wie ich zwei verschiedene Farbvarianten macht, braucht Ihr 4 Große von Farbe eins und 4 Große von Farbe 2 ( pro Teelicht braucht ihr immer 4 große Stücke und ein Kleines.



Klebt nun jeweils die kleineren Stanzteile auf ein Großes. Nun habt Ihr noch 6 Große Stanzteile über. Vier davon werden nun farblich passend und exakt so übereinander geklebt, das auf jeder Seite das Tonzeichenpapier zu sehen ist. Diese beiden entstandenen Teile werden die Böden und müssen auch wieder gut trocknen. Um blöde Verbiegungen zu vermeiden, am Besten auch wieder beschweren.

_________________________________________


Schritt 4:

 Nun wird es ein wenig knifflig:

Das Teelichthalter Glas soll ja möglichst in der Mitte sein. Um das zu erreichen braucht Ihr eins der Gläser und messt den Durchschnitt vom Boden. Der Durchschnitt vom oberen Rand muss größer sein, sonst rutscht das Glas später durch!

Jetzt braucht Ihr eins der Stanzteile mit dem Designpapier und dreht es um, so dass Ihr die Pappe seht und markiert Euch genau die Mitte. Zeichnet den Durchmesser ein, zieht mit dem Zirkel einen Kreis und schneidet diesen dann aus. Am Anfang ist es vielleicht besser ein wenig innerhalb der Linie zu schneiden. Wegschneiden könnt Ihr dann immer noch Mal was, wenn Euch das Glas noch zu weit rausschaut.


Nehmt Euch dieses Teil als Vorlage und zeichnet bei den verbleibenden drei Stanzteilen den Kreis ein, in dem ihr sie exakt übereinander legt (Pappe auf Pappe!). Beim zuschneiden müsst Ihr nun darauf achten, das Ihr hinter der Linie schneidet, sonst passen die Teile nicht zusammen.


 Nun werden diese vier Pappteile wie vorher auch die Böden farblich passend und exakt aufeinander geklebt. Somit haben wir jetzt zwei Böden und zwei Oberteile


_________________________________________



Schritt 5:    

 Mittlerweile sollte der Bastelleim getrocknet sein und die Rollen können verkleidet werden. Um die Maße zu ermitteln, nehmt Ihr ein Maßband und messt damit den äußeren Rand der Rollen, so wie den Inneren und auch die jeweilige Höhe. 

Mit einer Zugabe der Klebestellen waren das bei  mir folgende Maße:

Für die große Säule
- ein Mal 26,5cm X 14cm (außen)
- ein Mal 24cm X 9cm (innen)

Für die Kleine Säule
- ein Mal 26,5cm X 9cm (außen)
- ein Mal 24cm X 4cm (innen)

Messt bei Euch aber lieber nochmal nach und übertragt die Maße dann auf Tonzeichenpapier und schneidet es aus.


Bestreicht nun die Säulen außen rundherum mit Kleber. Es muß dabei wirklich absolut jede Stelle mit Kleber bedeckt sein, nach dem Trocknen gibt´s später sonst hässliche Blasen! Hier also lieber ein bisschen mehr.
Nehmt das größere Stück Tonzeichenpapier und klebt es mittig auf die Rolle.


Nun schneidet Ihr das überstehende Papier fransig, aber nicht (!) bin ganz zur Kante, sondern mit einem Abstand von etwa 2-3mm. Die Fransen werden dann auf beiden Seiten nach innen geklebt. Dabei sorgfältig arbeiten und sie immer schön glatt und straff nach innen ziehen.


Nun wird noch das innere Teil mittig festgeklebt

_________________________________________



Schritt 6:


 Da es später recht schwierig wird, solltet Ihr die Säulen jetzt schon ein wenig vordekorieren

_________________________________________


Schritt 7:

 Jetzt werden die Säulen an den Rändern wieder  mit Bastelleim eingestrichen und zuerst auf dem Boden und danach auf dem Oberteil mit Loch mittig festgeklebt. Für einen besseren Halt habe ich am Boden innen entlang am Rand zusätzlich eine dicke Schicht Leim aufgetragen. Das muss nun gut trocknen! Beschwert die Säulen, so lösen sich die Teile nicht auseinander und Ihr müsst nicht ewig festhalten.

_________________________________________

Schritt 8:

 Zum Schluss nur noch dekorieren und fertig sind die Teelichtsäulen!

_________________________________________

Hier auch mal ein Bild mit Kerzen


Meine erste Variante mit Häkel-Rand

Nun hoffe ich das mein Workshop einigermaßen verständlich ist. Sollten irgendwo noch Fragen sein, meldet Euch einfach.

Ich wünsche Euch ganz viel Spaß beim Nachwerkeln und verlinkt Eure Werke doch bitte mit meinem Blog.





Liebe Grüße






Kommentare:

  1. boah wie toll!!
    Vor allem die mit dem Häkelrand sind wahnsinnig schön!
    Kati

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ja eine geniale Anleitung, vielen lieben Dank dafür, deine Teelichtsäulen sehen richtig klasse aus!
    Deine erste Variante finde ich auch wunderschön, nicht wegen dem Häkelrand sondern fabrlich würde das perfekt hier rein passen ^^ Bin momentan eh etwas auf dem Braun Trip :D

    LG
    Michaela

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für diese toll bebilderte Anleitung. Deine Teelichtsäulen sind sehr schön. Und die Idee mit dem Häkelrand gefällt mir sehr gut.

    LG von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Vielen lieben Dank, dass du die Anleitung gemacht hast.
    Ist schon gespeichert und wird auch noch zu Weihnachten verschenkt, deshalb kann ich es leider nicht mehr vorher zeigen, aber dafür hast du ja meinen Geschenkeplan gerettet.W ünsche Dir ein superschönes 2. Adventswochenende und schicke liebe Grüße
    Clarissa

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...